Home » Venen » Erkrankung

Ulcus cruris

Die Therapie sogenannter "Offener Beine" dauert manchmal einige Wochen, selten Monate. 

Ursache

Ca. 90% aller sogenannten “Offenen Beine” haben venöse Erkrankungen wie das jahrelange Bestehen von Krampfadern oder aber auch Thrombosen als Ursache. Ca. 10% sogenannter „Offener Beine“ entstehen bei arteriellen Durchblutungsstörungen, neurologischen Erkrankungen, rheumatoiden Erkrankungen und haben unbekannte Ursachen.

Behandlung

Je nach Ursache und Dauer kommen verschiedene therapeutische Konzepte zur Anwendung. Modernste Wundauflagen und stadiengerechte Wundversorgung in Verbindung mit intensivster Kompressionstherapie lassen derartige, schwerste Gewebezerstörungen in den allermeisten Fällen abheilen. Gelegentlich können chirurgische Verfahren (Shaving-Therapie, endoskopische Perforantendissektion u.a.) in Verbindung mit konservativen Therapien hervorragende Ergebnisse zeigen. In therapeutisch angebrachten Fällen wird auch eine biologische Maden-Therapie ("Bio-Bag-Therapy") angewendet.

Unbehandelte Krampfadern sind mit Abstand die häufigste Ursache für sogenannte "Offene Beine" (ulcus cruris). Diese schwersten Folgen des Krampfaderleidens sind durchaus nicht mehr sehr ästhetische Krankheitsbilder. Die Patienten leiden - 24 Stunden am Tag, Wochen, Monate, oft Jahre! Hinzu kommt, dass zu selten eine konkrete Therapieplanung erfolgt. Es wird irgendeine Salbe auf die Wunde geschmiert, Hauptsache „modern“. Wenn diese nicht hilft, wird gewechselt. Allergien sind die Folge dieser "zufälligen" Therapien.

Zum Seitenanfang

Übersetzung

Spezialisten-Suche

Datenbank aufsuchen »