Jahreszeiten - Herbsttage neblig und dunkel

Jahreszeiten, mit den Farben im Herbst

Medizin Portal Lymphödeme, Lipödeme, Venen

Lymphödeme und Behandlung in Fachkliniken

Lipödeme, Liposuktionen und Fachkliniken

Venenschwäche - gesunde Venen, leichte Beine

Meine Geschichte

Hier lesen Sie Geschichten von Venen Betroffenen / Erkrankten, die ihr Wissen, Erfahrungen,Tipps und Anregungen erzählen. Themen Venen,Thrombose, Krampfader,CVI. Auf Wunsch der Erkrankten werden wir das auch anonym machen, denn nicht jeder möchte seine Krankengeschichte mit Foto öffentlich machen.Wenn Foto nur mit Genehmigung der Autoren.Gerne veröffentlichen wir auch eure Geschichte, bitte Mail an das  Lymphnetzwerk

Meine Venen OP

 
Ich möchte für alle Lymphödem-Patienten, die auch Krampfadern haben, kurz berichten, wie meine Venenverklebung verlaufen ist:
 
Es wurden an einem Tag beide Stammvenen (große Rosenvenen) im linken und rechten Bein von der Leiste bis unterhalb des Knies verklebt. Es gab weder eine Narkose noch eine lokale Betäubung, lediglich die Punktionsstellen wurden betäubt, je Bein ein kurzer Pieks. Die Venen wurden unterhalb des Knies punktiert, es wurde ein Katheter eingeführt und der Gewebekleber aus einer "Klebepistole" in den Katheter dosiert. Alle 3cm wurde ein Klebepunkt gesetzt und dann von außen mit der Hand und dem Ultraschallkopf gedrückt. Die Verklebung beider Stammvenen dauerte zusammen eine knappe Stunde. Danach kam ein Pflaster auf die Punktionsstelle, das eine Woche dort bleiben musste. Geduscht wurde mit einem Duschpflaster. 
 
Ich habe zur Sicherheit 5 Tage lang einen Blutverdünner bekommen. Da ich sowieso Kompressionsstrümpfe besitze, habe ich diese auch getragen, dies ist jedoch normalerweise nach dem Eingriff nicht erforderlich. Nach dem Eingriff hatte ich vier Tage lang ein leichtes Ziehen in der linken Leiste, rechts habe ich gar nichts gemerkt. Nach der Nachuntersuchung - am 10.Tag nach dem Eingriff - hatte ich zwei Tage lang leichte Schmerzen im rechten Oberschenkel, vermutlich durch den Druck beim Ultraschall. Es gab bisher keine weiteren Beschwerden und keinen Ausfall am Arbeitsplatz. Bereits 36 Stunden nach dem Eingriff waren die massiven Besenreiser am linken Knöchel fast verschwunden, das rote, geschwollene Schienbein war ebenfalls abgeschwollen und nicht mehr rot. Die Innenknöchel, die Unter- und die Oberschenkel waren wenige Tage nach dem Eingriff deutlich abgeschwollen, viel weicher und kaum mehr schmerzhaft auf Druck (so wie Jahre lang vorher). Die Nachuntersuchung hat ergeben, dass beide Venen verschlossen sind. Es wird jetzt bis Anfang des nächsten Jahres abgewartet, wie sich die neue Situation auf die anderen Venen auswirkt, da dort noch einige eine leichte Insuffizienz aufweisen. 
 
Einzig mit der Beihilfe muss ich mich jetzt befassen, denn die hat im ersten Bescheid die Kostenübernahme abgelehnt, obwohl mein Arzt mitgeteilt hat, dass die anderen zur Verfügung stehenden Verfahren bei meinem massiven Lymphödem kontraindiziert sind.
 
Forum Mitglied Dana13 
 

CVI Chronisch-venöse Insuffizienz
Ich vermute mal es fing bei mir schon an, als ich mit 14 von einer Vespe gestochen wurde in die linke Wade.
Bekam eine Thrombose, das sagte mein HA. Beine hoch legen kühle Wickel mehr nicht, das wars.
Habe dann später einen stehenden Beruf ausgeübt, mein HA sagte der Job ist nicht so positiv für mich.
Nach 2 Schwangerschaften die ich ohne Kompressionstrümpfe überstanden habe. Ich hatte während der Schwangerschaft Beine wie Klumpfüße, aber kein Arzt reagierte darauf. Ich selber hatte ja keine Ahnung das ich Kompressionsstrümpfe hätte tragen sollen.
Jetzt mit Ü60, habe ich mich untersuchen lassen in einer Gefäß Fachklinik , da oft Dellen bleiben wenn ich drücke im Knöchelbereich.
Es wurde CVI festgestellt, so stand es auf dem Rezept als Diagnose. Trage jetzt Kniestrümpfe KKL 2.
Ja hätte ich es früher gewußt wie ich mich verhalten soll, denn in meiner Familie hat keiner Venenprobleme gehabt, keine Krampfadern.
Bei mir denke ist es durch den Vespenstich gekommen, dann 2.Schwangerschaften ohne Strümpfe und stehender Beruf.
Trage Wadenstrümpfe in Seriengrösse , bekomme alle 1/2 Jahr ein Rezept.Wechsel öfter mal die Hersteller,komme mit allen gut zurecht. medi,Ofa, Bauerfeind. Die haben ja auch alle tolle Farben, wenn ich an früher denke nur Gummistrümpfe haut. ;)

Forum Mitglied karina45

Kompressions - Strümpfe Lymph & Lipödeme

Kompressionsstrümpfe, gleich ob Flach- oder Rundstrick, Mass oder Serie sind Hilfsmittel mit Hilfsmittel Nummer

Kompressions - Strümpfe Ödeme & Venen >>
Lymphnetze Nord/Süd/OstEuropa International

Hinweise und Links zu Lymphologischen Netzwerken in Europa und weltweit die bei Ödem Erkrankungen helfen.

Lymphnetze Europa, International >>
Lymphödem, Lipödem & Venen Datenbank

In unserer Datenbank mit etwa 28.000 Einträgen finden Sie Fachärzte, Therapeuten, Sanitätshäuser, Apotheken.

Ödem & Venen Datenbank LymphNetzwerk >>
Veranstaltungskalender LymphNetzwerk

Veranstaltungen aus dem Forum rund um Ödem & Venen von Patienten, Kliniken, Therapeuten, Strumpffirmen

Veranstaltungskalender LymphNetzwerk >>