Sanni

Hallo ihr Lieben, ich bin die Sanni 46 Jahre jung und bin mit einem wunderbaren Mann verheiratet. Ich habe 2 Töchter, 2 Söhne und 4 Bonuskinder (die Partner meiner Kinder) seit ein paar Monaten gibt es auch eine süße Enkelin.

Mit 43 Jahren habe ich noch eine Ausbildung zur MFA gemacht - die mir gezeigt hat, wie viel man schaffen kann, wenn man nur an sich glaubt. Es war anstrengend, aber ich bin stolz auf mich, dass ich es so gut bestanden habe. Da haben wir es wieder, mit nichts hält Dich auf - wenn Du nur an Dich glaubst.

Aber nun fangen wir mal da an, wo ich den Mut fand mich zu verändern. Ich trennte mich 2012 nach 15 Jahren Ehe und ging meinen Weg mit 4 Kindern alleine weiter.

2015 entschied ich mich auch für den Magenbypass mit 196 kg und ich wusste bis dahin nicht, dass ich ein Lipödem habe.

Ich kannte nicht mal diese Krankheit, schließlich, hatte man mir als Teenager immer gesagt, dass das Fett ja irgendwohin muss, wenn ich gefragt habe, warum meine Beine so anders aussahen. Hiermit ein "Danke" an meine Eltern für die tolle Auskunft. Sie wussten es ja nicht besser!

Nachdem ich über 80 kg verloren hatte, bekam ich die Genehmigung für die Straffungsoperationen ohne die Liposuktion für mein Lipödem.

Ich holte mir die Hilfe von Ruth Leitenmaier und wir haben es sogar geschafft. Danke liebe Ruth.

Ich bekam die Genehmigung für die Liposuktionen und mein Weg begann 2018 bei Dr. Quambusch in Essen Kupferdreh. Mittlerweile habe ich 6 Liposuktionen hinter mir, benötige aber noch 5 weitere und danach noch die ganzen Straffungsoperationen. Das alles macht mich aber auch müde und ich weiß nicht, wie ich es schaffen soll.

Ich kann von mir aus nicht 3 oder 4 Liposuktionen im Jahr machen. Mein Körper ist doch keine Maschine.

Deshalb dauert es ...

Meine Knie haben seit 2022 so ihre Macken und mittlerweile benötige ich zwischendurch auch einen Rollator - aber es ist gut, dass es diese Hilfsmittel gibt. Ach, ja trotz allem habe ich 2022 noch einmal den Schritt gewagt und habe JA gesagt. In einem wunderschönen weißen Brautkleid und sogar kirchlich ... es war alles so schön an dem Tag.

13 Tage später bekam mein Mann einen Schlaganfall - es ging Gott sei Dank alles gut.

ABER

Seitdem haben mich meine Angststörungen und Panikattacken wieder, es war ja nie weg, aber es ist nun alles wieder viel extremer, auch die Depression lässt mich spüren, dass es so gerade nicht geht.

Ich kämpfe wieder mit mir und manchmal denke ich, wie viel kann man ertragen. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, wo auch ich verstehe, dass man nicht immer funktionieren kann. Ich bin krankgeschrieben und arbeite hart an mir, keine Ahnung wann ich wieder kann, aber zurzeit geht es einfach nicht.

Ich könnte noch so viel schreiben, aber gerne könnt ihr mir schreiben, wenn ihr Fragen habt. Wir alle haben unsere Geschichte, die uns zu den Menschen gemacht hat, der wir sind. Wir sind wundervoll - einzigartig und schön, egal, mit wie vielen Handicaps wir leben.

Danke für das Lesen eines kleinen Ausschnitts aus meinem Leben mit Lipödem, Bulimie nervosa, Angststörung, Panikattacken, Depression, Arthrose, Rosazea, Adipositas, Magenbypass und noch so ein paar Zickereien des Körpers.

Was mir Kraft gibt ... egal wie schwer es gerade ist, lass Dir nie Dein Lächeln nehmen.

Du darfst schwach sein, Du darfst weinen, Du kannst immer Pausen einlegen, aber bleib bitte nicht stehen und gebe niemals auf. Du schaffst Dein Weg, wenn Du kämpfst, egal wie viel Pausen Du brauchst. Und dann eines Tages wirst Du zurückschauen voller Stolz, weil Du nicht aufgegeben hast.

Sanni ohne Kaffee gibt es nicht

Sanni auf Instagram

© Lymphnetzwerk - Alle Rechte vorbehalten.

Mit & erstellt von raffy.eu